Digitaldruck

Der Begriff "Digitaldruck" bezeichnet alle Druckverfahren, bei denen das Druckbild direkt von einem Computer auf einen Drucker übertragen wird. Eine Druckvorstufe wie im Offsetdruck ist nicht notwendig.

Der Laserdruck mit Trockentoner und der Tintenstrahldruck haben sich als Drucksysteme sowohl in der Industrie als auch im Büroalltag und im privaten Gebrauch durchgesetzt.

Der größte Vorteil im Digitaldruck liegt im Verzicht der Druckvorstufe. Jedes Blatt kann anders bedruckt werden. Dies ermöglicht zum einen einzelne Ausdrucke (Auflage 1), wie wir es im Büro jeden Tag anwenden, und zum anderen die personalisierte Anwendung in Form von Serienbriefen, individuellen Mailings, Rechnungen, Kontoauszügen oder Werbung. Die Reihenfolge der Ausgabe kann beliebig verändert werden. Somit fällt das lästige Sortieren für Massensendungen weg.

Auf professionellen Systemen können zusätzlich weiterverarbeitende Geräte angeschlossen werden um das Material z.B. zu schneiden, perforieren, lochen, falzen oder gleich kuvertieren.

Der Digitaldruck kommt nicht nur in Druckereien sondern in nahezu allen Betrieben zum Einsatz, und die Anwendungsgebiete sind unbegrenzt. Allein die Digitalfotografie hat mit ihren Fotobüchern, Grußkarten und Kalendern einen regelrechten Boom ausgelöst. Aber auch Autoren können mit Kleinauflagen ihren Marktwert abtasten und Schulbuchverlage bieten über eine Webseite die Möglichkeit zur Erstellung individueller Schulbücher.

Die Europapier bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Qualitäten für den Digitaldruck in den gängigen Formaten A4, A3 und SRA3 an.

top

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung von Protokolldateien und zum Einsatz von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.