Grundlegende Eigenschaften

Aus der Vielfalt der gebräuchlichen Papierformate setzen sich im Geschäftsverkehr auch im Ausland immer mehr die Normformate nach den Deutschen Industrie-Normen (DIN) durch.
Sie tragen dazu bei, Lagerhaltung und Registratur in Industrie, Handel und Verwaltung, aber auch den Postverkehr zu vereinfachen.
Es werden drei aufeinander abgestimmte DIN-Formatreihen unterschieden: 

DIN A DIN B DIN C
0 841 x 1189 1000 x 1414 917 x 1297
1 594 x 841 707 x 1000 648 x 917
2 420 x 594 500 x 707 458 x 648
3 297 x 420 353 x 500 324 x 458
4 210 x 297 250 x 353 229 x 324
5 148 x 210 176 x 250 162 x 229
6 105 x 148 125 x 176 114 x 162
7 74 x 105 88 x 125 81 x 114
8 52 x 74 62 x 88 57 x 81
9 37 x 52 44 x 62 40 x 57
10 26 x 37 31 x 44 28 x 40

Die Formate der A-Reihe werden für Zeitschriften, Bücher, Prospekte, Briefbogen, Formulare, Karteikarten, Hefte, Postkarten usw. verwendet. Die C- und B-Reihen dienen vorwiegend als Hüllformate für Umschläge, Mappen, Briefumschläge usw., wobei die C-Reihe in die B-Reihe der gleichen Formatklasse eingesteckt werden kann.

Alle DIN-Formate sind Fertigformate. Die dazu notwendigen Rohbogen müssen um den Beschnitt größer gewählt werden (z.B. für A1: 61 x 86 cm oder 62 x 88 cm; für A2: 43 x 61 cm oder 44 x 62 cm usw.). Die einzelnen Formate entstehen durch Halbierung der vorangehenden Formatklasse und weisen nach dem abgebildeten Schema gleiche Seitenproportionen auf.

  
Bogen- und Blattformate von A0-A6

top

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung von Protokolldateien und zum Einsatz von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.